Abfertigung NEU & KMU Wertpapier

Login
Produkte
FAQ
Suche

Abfertigung Neu


Alle DienstnehmerInnen, deren Arbeitsverhältnis nach dem 31.12.2002 begonnen hat, haben Anspruch auf Abfertigung NEU. Seit 2008 ist auch für alle Selbstständigen (mit und ohne Mitarbeitern) die Teilnahme und Betragszahlung vorgesehen


Was bedeutet das für mich als Arbeitgeber?

  • Für jeden Mitarbeiter sind Abfertigungsbeiträge an eine betriebliche Vorsorgekasse zu leisten.
  • Sie können wählen, in welche der Vorsorgekasse Sie diese Beiträge zahlen.
  • Sie können beim Start Ihres Unternehmens eine Vorsorgekasse wählen.
  • Auch wenn Sie schon in eine Vorsorgekasse einzahlen, können Sie die Vorsorgekasse wechseln. Alle bisher bezahlten Beiträge werden ohne Abzüge von der neuen Vorsorgekasse übernommen.
  • Ihr Betrag (für Ihre Mitarbeiter): 1,53% der Bemessungsgrundlage zur Krankenversicherung


Details zur Mitarbeitervorsorge finden Sie HIER.


Wie funktioniert meine Selbständigenvorsorge?

  • Alle Selbständigen mit Pflichtkrankenversicherung in der Gewerblichen Sozialversicherung nehmen teil.
  • Alle anderen können sich am Beginn Ihrer Selbständigkeit freiwillig dafür entscheiden.
  • Ihr Betrag (für Sie selbst): 1,53% der Bemessungsgrundlage zur Krankenversicherung
  • Ihre Einzahlung ist Betriebsausgabe und damit steuermindernd.
  • Ihre spätere Auszahlung wird mit lediglich 6% pauschal besteuert.


Details zur Selbstständigenvorsorge finden Sie HIER.


Unser Partner im Bereich Selbständigen- und Mitarbeitervorsorge ist Allianz Vorsorgekasse AG mit der Firmenbuchnummer FN 223765 t.

KMU-Wertpapier


Begünstigte Wirtschaftsgüter


Welche Wirtschaftsgüter sind es, die zum Kreis der „begünstigten“ Wirtschaftsgüter gehören?

Generell gilt als Voraussetzung die Anschaffung bzw. Herstellung von neuen, abnutzbaren, körperlichen Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens mit einer betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer von mindestens 4 Jahren.


Inkludiert sind auch Wertpapiere, die laut Einkommenssteuergesetz gem. § 14 Abs. 7 Z. 4 zur Wertpapierdeckung für Pensionsrückstellungen geeignet sind. Dabei gilt ebenfalls die Behaltefrist von vier Jahren. Nach Ablauf dieser Behaltefrist kann über die Wertpapiere frei verfügt werden.


Allgemein gilt: Die begünstigten Wertpapier oder Wirtschaftsgüter müssen in einer inländischen Betriebsstätte oder im übrigen EU/EWR- Raum verwendet werden.


Mit dem Abgabenänderungsgesetz 2014 ist eine wesentliche Einschränkung in Bezug auf den Kreis der begünstigungsfähigen Wertpapiere erfolgt.
Für Wirtschaftsjahre, die nach dem 30.6.2014 enden, können ausschließlich Wohnbauwandelschuldverschreibungen zur Ausnützung des gewinnabhängigen Investitionsbetrags herangezogen werden.


Zudem ist zu beachten


Im Falle des Ausscheidens von Wirtschaftsgütern bzw. Wertpapieren vor Ablauf der Frist von vier Jahren kommt es zu einer Nachversteuerung des geltend gemachten Freibetrages, es sei denn, das Ausscheiden des Wirtschaftsgutes erfolgt aufgrund höherer Gewalt oder infolge behördlichen Eingriffs.

Scheiden Wertpapiere vor Ablauf der Mindestbehaltedauer von vier Jahren aus, kann eine Nachversteuerung aber unterbleiben, wenn im Jahr des Ausscheidens anstatt der Wertpapiere entsprechende körperliche Wirtschaftsgüter angeschafft werden. Eine Wertpapierersatzbeschaffung ist nicht vorgesehen (einzige Ausnahme: Bei vorzeitiger Tilgung und Ersatzbeschaffung anderer begünstigter Wertpapiere innerhalb einer Frist von 2 Monaten).