Zahlungsverkehr

Login
Produkte
FAQ
Suche
8

Zahlungsverkehr

Wir bieten Ihnen alle gängigen Möglichkeiten der Kommunikation zwischen der BAWAG und Ihrem Unternehmen an, wie z.B. eBanking, Business Banking MBS, SWIFT, Standleitungen (secure file transfer protocol ((s)FTP), connect direct (C:D)). Neben den gängigen Nachrichtenformaten wie SWIFT, und XML, gibt es auch Sonderlösungen, die der Verbesserung der automatisierten Zuordnung bzw. der Kontrolle Ihrer Aufträge dienen.

Für die Verarbeitung im Debitoren- oder Finanzmanagement stellen wir Ihnen zusätzlich zur bestehenden Abbildung von SEPA-Dateninhalten beispielsweise die SWIFT MT940 Deutsche Norm zur Verfügung.

Parallel zum Retourdatenträger CREMUL/DEBMUL unterstützen wir eine erweiterte CREMUL mit allen elektronischen Dateninhalten. Unser Truncation-Service – vom Beleg zum Datenträger – ermöglicht Ihrem Debitorenmanagement eine optimale und kostengünstige Verarbeitung. Die Abbildung Ihrer Referenzdatenlogik in unseren Vorsystemen garantiert Ihnen eine fehlerlose, automatisierte Zuordnung.

Als Ersatz für den physischen Kontoauszug bieten wir Ihnen den PDF-Kontoauszug. Dieser gilt, in Verbindung mit der elektronischen Signatur, als steuerlich anerkanntes Dokument.

Auch automatisierte Abholzyklen und die Einbettung in Dokumentenmanagement-Systeme haben sich in der Praxis bewährt.

Sie profitieren von:

  • einer automatisierten Beauftragung
  • der raschen Übermittlung großer Datenmengen
  • standardisierten Formaten
  • der Versendung der Daten über den von Ihnen gewünschten Kommunikationskanal


Die Entgelte und Konditionen für Kontoführung, Zahlungsverkehr Inland, Kassengeschäft, etc. entnehmen Sie bitte den jeweiligen Konditionenübersichten Giroprodukte und Dienstleistungen für Kommerzkunden.  

Hier finden Sie spezielle Konditionen des Zahlungsverkehrs, insbesondere die Konditionen für den Zahlungsverkehr Ausland.

Konditionenübersichten Zahlungsverkehr:

Sonstige Dienstleistungen für den Zahlungsverkehr
Besondere Bedingungen für P.S.K.-Anweisungen (Baranweisung Inland)

Konditionenübersicht AZV-Entgelte-Kommerz
Konditionenübersicht AZV-Informationsblatt

Annahmezeiten (=Cut-Off) - Änderungen ab 09. Juni 2022

Ab 9. Juni 2022 wird die BAWAG P.S.K. die Annahmezeiten (=Cut-Off) für SEPA-Überweisungen (= SEPA Credit Transfers/SCT) erweitern. Überweisungsaufträge, die vor 09:00 Uhr in den Verarbeitungssystemen der BAWAG P.S.K. einlangen, werden mit gleichtägiger Empfängervaluta an Drittbanken weitergegeben. Es entfällt somit ein Bearbeitungstag im Interbankenverkehr. 

Dies bedeutet insbesondere für Lohn- und Gehaltszahlungen, dass bei Einhaltung der Annahmezeit von spätestens 09:00 Uhr (=Cut-Off) das bisher notwendige „Splitting“ entfallen muss. Das in der Überweisungsdatei enthaltene „Durchführungsdatum“ (<ReqdExctnDt>) entspricht dann der Empfängervaluta bei sämtlichen Zahlungsempfängern. 

Wir empfehlen dringend, bei Überweisungen mit einer verpflichtenden Empfängervaluta (z.B.: Lohn- und Gehaltszahlungen), die Anlieferung am Vortag bzw. Vorabend und mit Angabe des gewünschten Valutatags als Durchführungstag vorzunehmen. 

Überweisungsaufträge, die nach dem gleichtägigen Cut-Off um 09:00 Uhr in den Verarbeitungssystemen einlangen, werden “bestens” (=lastabhängig) bis 14:00 Uhr mit gleichtägiger Valuta verarbeitet:  


Verarbeitung am  
Durchführungstag

BAWAG Empfängerkonto 

Dritt-Bank Empfängerkonto 

vor 9:00 Uhr

Durchführungstag = Tag der Gutschrift 

Durchführungstag = Tag der Gutschrift 

9:00 bis 14:00 Uhr 
"bestens"

Durchführungstag = Tag der Gutschrift 

Durchführungstag = Tag der Gutschrift  
oder + 1 Banktag 

ab 14:00 Uhr

Durchführungstag = Tag der Gutschrift 

Durchführungstag = Tag der Gutschrift  
+ 1 Banktag


Diese Änderung betrifft ausschließlich SEPA-Überweisungen (= SEPA Credit Transfers/SCT) und gilt nicht für SEPA-“Einzieher” (= SEPA Direct Debit/SDD), Eilzahlungen, Scheckaufträge, den Auslandszahlungsverkehr (= Non-SEPA-Aufträge) oder P.S.K.-Anweisungen (Postbar-Aufträge). Die Valutierung der Soll-Buchung des Auftraggebers bleibt unverändert. 


Kroatien wird am 1. Januar 2023 den Euro als Landeswährung einführen. Ab diesem Zeitpunkt sind Überweisungen in Kroatischen Kuna (HRK) nicht mehr möglich. Sie können Ihre Zahlungen ab sofort in Euro als SEPA-Transaktionen durchführen. 


Einstellung der Bankleitzahl 47050 ehemals Immo Bank AG
Per 31.3.2022 wird die Bankleitzahl 47050 eingestellt bzw. gelöscht. Transaktionen zu Konten/IBAN`s mit dieser Bankleitzahl sind dann nicht mehr möglich.  

Zahlungsaufträge mit BLZ 47050 werden ab 1.4.2022 automatisch abgelehnt bzw. an den Auftraggeber rückgeleitet. Bitte sorgen Sie für eine Aktualisierung der Bankdaten und informieren Sie gegebenenfalls einziehende und überweisende Stellen.


BREXIT Auswirkungen auf den Zahlungsverkehr

UK bleibt unverändert im SEPA Zahlungsverkehrsraum und ist weiterhin über SEPA-Überweisungen und SEPA-Lastschriften erreichbar. Zahlungen von/nach UK sind nicht mehr preisreguliert (fallen nicht mehr unter die EU Preis-Verordnung). Ab 01.01.2021 können daher für UK Zahlungen Zahlungsverkehrs- bzw. Auslandsspesen zur Verrechnung kommen. Diese Entgelte sind vergleichbar mit den Entgelten, die im Zahlungsverkehr mit der Schweiz anfallen. Betroffen davon sind Zahlungen mit Auftraggeber- oder Empfänger-IBAN beginnend mit „GB“ (Großbritannien und Nordirland) oder „GI“ (Gibraltar) und Zahlungen mit Auftraggeber- oder Empfänger-BIC mit „GB“ oder „GI“ an der fünften/sechsten Stelle. 

Kunden müssen zusätzlich beachten, dass aufgrund der Geldtransfer-Verordnung bei Überweisungen und Lastschriften außerhalb des EU-/EWR-Raumes die vollständigen Zahlerdaten anzugeben sind (Name und vollständige Adresse des Zahlungspflichtigen). 
Bei Lastschriften sind die kompletten Daten des Zahlungspflichtigen vom Lastschrifteneinreicher zwingend anzugeben (vollständiger Name und Adresse des Zahlers). 
Zahlungsaufträge mit unvollständigen oder falschen Daten können zu Rückleitungen und separaten Spesen führen. Gutschriften mit unvollständigen Adressdaten oder falschen Begünstigtendaten führen zu Zahlungsablehnungen.  


SEPA-Überweisungen sind Euro-Überweisungen innerhalb des SEPA-Raums ohne Betragslimit mit einer Überweisungsdauer von maximal einem Bankwerktag ab Durchführungstag. 

Eine SEPA-Überweisung muss folgende Merkmale aufweisen:

  • Angabe der IBAN des Empfängers
  • Währung in Euro
  • Spesenteilung, der Auftraggeber und der Empfänger tragen die jeweiligen Spesen


Das SEPA-Lastschriftverfahren ist ein standardisiertes und genormtes Zahlungsverkehrsinstrument für den Einzug in Euro. SEPA-Lastschriften können sowohl mit dem SEPA Direct Debit Core, als auch dem SEPA Direct Debit B2B Verfahren abgeschlossen werden. SEPA Direct Debit Core kann zwischen Unternehmen und auch zwischen Unternehmen und Privatpersonen genutzt werden. SEPA Direct Debit B2B ist hingegen nur zwischen Unternehmen möglich.

Eine SEPA-Lastschrift weist folgende Merkmale auf:

  • IBAN des Zahlungspflichtigen
  • Creditor ID
  • Mandat inklusive Vergabe einer eindeutigen Mandatsreferenz für jeden Einzug (das Mandat wird vom Zahlungsempfänger beim Zahlungspflichtigen eingeholt)
  • Fälligkeitstag für die Lastschrift (DueDate)


SEPA-Lastschrift (SEPA Direct Debit CORE)

SEPA Direct Debit Core ähnelt der österreichischen Einzugsermächtigung und ist sowohl zwischen Unternehmen als auch zwischen Unternehmen und Privatpersonen möglich.

Die Voraussetzung für die Durchführung einer SEPA-Lastschrift ist, dass ein SEPA-Lastschriftmandat zwischen Zahlungsempfänger und Zahlungspflichtigen vereinbart wird. Der Einzug muss mindestens 1 Tag vor Fälligkeit bei der Bank des Zahlungspflichtigen vorliegen. Einzüge können vom Zahlungspflichtigen innerhalb von acht Wochen nach Belastung widerrufen werden. Bei nicht autorisierten Einzügen beträgt die Frist bis zu 13 Monate.

SEPA-Firmenlastschrift (SEPA Direct Debit B2B)

Die SEPA-Firmenlastschrift (B2B) ist ausschließlich für Geschäftskunden zulässig. Die SEPA-Firmenlastschrift ist der SEPA Direct Debit Core Lastschrift ähnlich und unterscheidet sich durch die Finalität des Einzuges. Bei nicht autorisierten Einzügen beträgt die Widerrufsfrist ein Monat.

Voraussetzung für die Durchführung einer SEPA-Firmenlastschrift ist, dass ein SEPA-Firmenlastschriftmandat zwischen Zahlungsempfänger und Zahlungspflichtigen vereinbart wird. Wichtig ist außerdem die Angabe der Fälligkeit (Due Date). Lastschriften müssen einen Tag vor Fälligkeit bei der Bank des Zahlungspflichtigen vorliegen.

Creditor Identifikation (CID)

Die Creditor Identifikation dient der eindeutigen Identifizierung des Creditors und auch der Identifizierung des Mandats in Verbindung mit der Mandatsreferenznummer. Die Creditor ID beantragt die BAWAG P.S.K. für ihre Kunden bei der Österreichischen Nationalbank (OenB). Eine direkte Beantragung bei der OeNB durch den Creditor ist nicht möglich.

SEPA-Mandat

Das Mandat ist die Autorisierungsvereinbarung zwischen Creditor (Zahlungsempfänger) und Debitor (Zahlungspflichtiger). Der Zahlungspflichtige bestätigt mit seiner Unterschrift, dass sein Konto belastet werden darf.

Das SEPA-Mandat muss mindestens folgende Angaben enthalten:

  • Bezeichnung „SEPA-Lastschrift-Mandat“ bzw. „SEPA-Firmenlastschrift-Mandat“
  • Mandatsreferenz
  • Name des Zahlungspflichtigen
  • Adresse des Zahlungspflichtigen
  • IBAN des Zahlungspflichtigen
  • BIC der Bank des Zahlungspflichtigen
  • Name des Zahlungsempfängers
  • Adresse des Zahlungsempfängers
  • Creditor-ID
  • Ort, Datum und Unterschrift

Einheitliche Einreichfrist für SEPA-Lastschriften 

Für die Anlieferungsfrist bei SEPA-Lastschriften gilt seit 21.11.2016 – unabhängig vom verwendeten Rulebook – einheitlich ein Tag vor Fälligkeit. Um die Einhaltung des Fälligkeitstages zu gewährleisten, ist es ausreichend, wenn die Anlieferung von SEPA-Lastschriften bei der BAWAG P.S.K. – unabhängig vom Transaktionstyp (FRST, RCUR, etc.) oder vom Anlieferungskanal – spätestens ein Geschäftstag vor Fälligkeit bis 9.00 Uhr erfolgt.


Mit CAMT (Cash Management) Nachrichten stellt die BAWAG P.S.K ihren Geschäftskunden Kontoinformationen im SEPA-XML-Format (ISO 20022) zur Verfügung.

Der Einsatz von CAMT Nachrichten bringt Ihnen folgende Vorteile:

  • Zahlungsinformationen werden ohne Inhaltsverlust durchgängig weitergeleitet
  • Zahlungsinformationen werden strukturiert dargestellt
  • Alle Kontoinformationen werden in einem Format abgebildet
  • XML-Nachrichten verfügen über einheitliche Feldbezeichnungen
  • Ausgabekriterien bei CAMT.054 sind von Ihnen frei definierbarAutomatisierbare Offene-Posten-Bereinigung in Verarbeitungssystemen

Die mit CAMT Nachrichten übermittelbaren Umsätze werden durch unterschiedliche Nachrichtentypen definiert: 

Die CAMT.053 Nachricht stellt das XML-Pendant des gesetzlichen Kontoauszugs dar und beinhaltet sämtliche Umsätze eines definierbaren Zeitraums.

Die CAMT.054 Nachricht, welche auch als Retour-Datenträger bezeichnet wird, ermöglicht die Filterung der Umsätze nach definierbaren Ausgabekriterien (z.B. Kundennummer, Polizzennummer, usw.) in den Feldern Zahlungsreferenz- und/oder Verwendungszweck.

Die CAMT.052 Nachricht ist eine untertägige Saldo- und Umsatzinformation und liefert regelmäßig aktuell verbuchte Umsätze sowie dadurch beeinflusste Salden Ihrer Konten.     

Übersicht Nachrichtentypen

Informationsgehalt

CAMT

ersetzt

Untertägige Saldo- und Umsatzinformation

CAMT.052

MT941, MT942

Abgeschlossener Kontoauszug

CAMT.053

MT940

Retour-Datenträger mit Ausgabekriterien

CAMT.054

CREMUL/DEBMUL


Das neue Cash-In Service ab 1.4.2020

In unseren rund 90 BAWAG Bankfilialen bieten wir Großkunden der BAWAG traditionell die Bargeldeinzahlungen entweder am Schalter oder den kostengünstigsten Weg über unsere SB-Geräte – auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten – an.

Und weil wir täglich darüber nachdenken, wie wir Sie in Ihrem Business unterstützen können, haben Sie als Großkunde ab 1. April 2020 auch die Möglichkeit, das neue Cash-In Service in mehr als 1.800 Post-Geschäftsstellen direkt am Schalter in ganz Österreich zu nutzen. 

Voraussetzung dafür ist die Cash-In Service-Vereinbarung mit der BAWAG Sie erhalten von Ihrem Sales-Manager Cash-In Service-Vereinbarungen für Ihre Geschäftskonten.

So einfach geht´s:

  1. vermerken Sie bitte 1 IBAN, da pro BAWAG Geschäftskonto nur 1 Service-Vereinbarung hinterlegt werden kann
  2. geben Sie die Anzahl und durchschnittliche Höhe der Tageslosungen an
  3. Vertrag mit Datum und rechtsverbindlicher Unterschrift unterfertigen und
  4. per E-Mail senden an corporate_giro.bawagpsk.com

Vereinbarung herunterladen


Voraussetzung für das Einzahlen einer Tageslosung in den Post-Geschäftsstellen ist ein Geschäftskonto der BAWAG und die Verwendung des dafür vorgesehenen Cash-In Service-Belegs (dieser kann auch für Einzahlungen in BAWAG Filialen verwendet werden). Ein amtlich gültiger Lichtbildausweis ist beim Einzahlen mitzuführen und auf Verlangen vorzulegen. 

Bitte beachten Sie:
Einzahlungen von Tageslosungen auf Post-Standorten ab 1. April 2020 sind nur dann möglich, wenn die Cash-In Service-Vereinbarung

  • rechtsverbindlich unterzeichnet ist und
  • Sie für Ihr Unternehmen über eine Grundausstattung an BAWAG Cash-In-Belegen verfügt.

Cash-In Belege erhalten Business Kunden der BAWAG nach Zusendung der Vereinbarung/en per Post an ihre Firmenadresse zugestellt.

Die Öffnungszeiten der einzelnen Post-Geschäftsstellen finden Sie auf  www.post.at/suche/standortsuche.php 


Was kostet das Cash-In Service?

  • pro Tageslosung/Einzahlung: 7,80 Euro
  • BAWAG-Großkunden erhalten ein Gratis-Kontingent an Cash-In Belegen für den Start.


Was kostet die Nachbestellung der Cash-In Service-Belege der BAWAG?

  • pro Stück: 0,08 Euro


Die richtige Software ist der Schlüssel für leistungsfähiges Transaktionsmanagement. Wir bieten Ihnen mit unseren Electronic-Banking-Anwendungen multibankfähige Lösungen.

Damit können Sie Ihr Finanzmanagement einfach und direkt über den PC abwickeln: Von der Kontoinformation und dem tagesaktuellen Liquiditätsstatus bis hin zur einfachen Bearbeitung und Übermittlung Ihrer in- und ausländischen Zahlungsaufträge, lassen sich alle Banken mit nur einer Software in ganz Österreich (MBS) erreichen.

Sie erhalten so Ihre tagesaktuellen Umsätze und den Kontostand und können sich über die aktuellen Devisen- und Valutenkurse informieren.


Weitere Vorteile

  • niedrige Verarbeitungsentgelte
  • taggleiche Buchungen
  • Zinsgewinn durch Valutavorteile
  • Schnittstelle zu externen Buchhaltungs- und Lohnverrechnungssystemen
  • einfache Verteilung der Business Banking MBS-Software auf vielen Plätzen in Ihrem Unternehmen
  • PDF-Kontoauszug


Technischer Ansprechpartner:

die Business Banking Service-Line

Inland

0574 75 - 23456

Ausland

+43 574 75 - 23456

E-Mail

service-line@bawagpsk.com


Folgende Autorisierungsvarianten stehen für Business Banking MBS zur Verfügung:

smsTAN für Business Banking MBS

Mit dem Empfang der Transaktionsnummern (TAN) auf ein Handy Ihrer Wahl, nutzen Sie ein komfortables und sicheres Autorisierungsverfahren für Ihre Finanzgeschäfte.

Die Vorteile der smsTAN:

  • Einfaches Handling - bequem auf Ihr Handy
  • Sicherheit - zeitliche Begrenzung der smsTAN und Gültigkeit nur für den jeweiligen Auftrag
  • Kontrollmöglichkeit - Übertragung der Auftragsdaten zur Prüfung auf Ihr Handy, wodurch eine eindeutige Zuordnung der Zahlung möglich ist. Die Abstimmung mit elektronischem Begleitzettel erfolgt mittels Referenzcode.


Laden Sie hier die Informationen zum smsTAN für die Anmeldung und Verwendung herunter.


cardTAN Autorisierung für Business Banking MBS

Für die Zeichnung mit cardTAN steht ein neutrales technisches Zubehör (cardTAN Generator) zur Verfügung, welches nicht an einen bestimmten Nutzer gebunden ist. Aufgrund der österreichweiten, einheitlichen Normierung kann dieser auch für alle Fremdbanken genutzt werden.

Die Vorteile der cardTAN:

  • Hohe Sicherheit durch die Kombination von Besitz (Karte und Generator) und Wissen (Electronic Banking PIN)
  • Einbeziehung von Auftragsdaten für die Generierung der cardTAN, wodurch die TAN unlösbar mit dem erfassten Auftrag verbunden ist


Laden Sie hier die Informationen zum cardTAN für die Anmeldung und Verwendung herunter.

Hier geht´s zur Registrierung


Bitte für die Registrierung eine aktuelle Version der folgenden Browser verwenden:

  • Google Chrome
  • Firefox
  • Microsoft Edge

 Der Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt.

Entgelte*

Software und Einrichtung

€ 110,00

Nutzungsentgelt bis 4 Konten pro Monat

€ 20,00

Nutzungsentgelt bis 5 Konten pro Monat

€ 30,00

(Nach-)Bestellung einer cardTAN Autorisierungskarte

€ 15,00

Installation und Schulung auf Wunsch

€ 200,00

zuzüglich Anfahrtspauschale

für Wien

€ 50,00

NÖ, Burgenland

€ 150,00

Steiermark, OÖ

€ 250,00

Salzburg, Kärnten

€ 350,00

Tirol, Vorarlberg

€ 500,00

*) Stand 15.02.2022


Einreichfrist für SEPA-Lastschriften

Auftragsarten

Einreichfrist

SEPA-Lastschrift (SEPA Direct Debit)

1 Bankarbeitstag vor Fälligkeit*)

*) bitte beachten Sie die Annahmezeiten


Annahmezeiten für Business Banking MBS-Aufträge

Auftragsarten   

Annahmezeiten

SEPA-Überweisung

bis 15:30 Uhr taggleiche Verarbeitung

slandsüberweisungen in Euro

bis 15:00 Uhr taggleiche Verarbeitung

Auslandsüberweisungen in Fremdwährung

bis 11:00 Uhr taggleiche Verarbeitung

dringende SEPA-Überweisungen

bis 16:00 Uhr taggleiche Valutierung

dringende Auslandsüberweisungen

bis 15:00 Uhr taggleiche Verarbeitung

SEPA-Lastschrift (SEPA Direct Debit)

bis 09:00 Uhr taggleiche Verarbeitung**)

**) bitte beachten Sie die Einreichfrist


Laden Sie hier die aktuelle Teilnahmevereinbarung für Business Banking MBS herunter.


Wesentlich für ein erfolgreiches Finanzmanagement eines Unternehmens ist der schnelle Zugriff auf aktuelle Finanzdaten und deren rasche Verarbeitung. 

Business Banking EBICS wurde zum Einsatz bei mittelständischen Betrieben und Großunternehmen konzipiert, die mit verschiedenen Bankverbindungen Inlands- und Auslandszahlungsverkehr in den standardisierten Zahlungsverkehrs-Formaten abwickeln, sowie Dispositions- und Cashmanagement-Funktionen für den integrierten Einsatz mit Buchhaltungs- und ERP-Systemen nutzen.

Business Banking EBICS ist modular aufgebaut und kann daher an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Es ist leicht in jede Systemumgebung zu integrieren und ermöglicht Ihnen die effiziente und sichere Abwicklung Ihres Zahlungsverkehrs.

Die BAWAG unterstützt die Anbindung über EBICS V3.0. Für die Anbindung an EBICS wird ein Client benötigt. Sollten Sie über keinen EBICS Client verfügen, empfehlen wir Ihnen unser Business Banking EBICS Web.

Business Banking EBICS Web ist eine Weblösung für den geschäftlichen Zahlungsverkehr. Business Banking EBICS Web kann standortunabhängig über einen aktuellen Webbrowser verwendet werden. Es wird keine spezielle Software oder Installation benötigt.  Für den Einstieg ist ein Autorisierungsschlüssel (YubiKey) erforderlich. Dieser wird dem Administrator nach der Kundenanlage brieflich übermittelt. Nach Freischaltung steht Business Banking EBICS Web sofort zur Verfügung. Zukünftige Updates werden automatisiert eingespielt. Damit ist sichergestellt, dass Sie immer die neueste Version in Verwendung haben.

Business Banking EBICS Web ist speziell für Unternehmen entwickelt, welche über das EBICS Protokoll ihren Zahlungsverkehr abwickeln wollen. Das europaweit bewährte und sichere EBICS-Protokoll wird für die Autorisation und Kommunikation verwendet. Sollten Sie Kontoverbindungen bei verschiedenen Banken haben, können Sie diese ebenfalls einbinden, vorausgesetzt deren Erreichbarkeit via EBICS ist gegeben.

Vorteile:

  • automatisierte Abholung von Kontoauszügen (CAMT052, CAMT053, MT940)
  • Retourdatenträger CAMT054 bzw. Cremul/Debmul    
  • Anbindung an externe Systeme über eine Verzeichnisschnittstelle (Upload/Download)  
  • verteilte elektronische Unterschriften (VEU)
  • Multibankfähigkeit   
  • volle EBICS-Funktionalität mit moderner und intuitiver Benutzeroberfläche 
  • sichere Kommunikation über verschlüsselte Verbindungen 
  • Nutzung vom jedem PC und mit jedem Betriebssystem   
  • zentrale Verwaltung von Zahlungsvorlagen, Auftraggebern, Empfängern und wiederkehrenden Zahlungen
  • Einziehungsaufträge 


Technischer Ansprechpartner:

die Business Banking Service-Line

Inland

0574 75 - 23456

Ausland

+43 574 75 - 23456

E-Mail

service-line@bawagpsk.com



Service

Entgelt

EBICS Nutzungsentgelt bis zu 4 Konten pro Monat 

EUR   20,00

EBICS Nutzungsentgelt ab 5 Konten pro Monat

EUR   30,00

Einrichtung EBICS

EUR 110,00

Einrichtung EBICS bei Umstieg von MBS

EUR     0,00

EBICS Web Nutzungsentgelt bis zu 4 Konten pro Monat

EUR   60,00

*)

EBICS Web Nutzungsentgelt ab 5 Konten pro Monat

EUR   72,00

*)

Einrichtung EBICS Web

EUR 170,00

Einrichtung EBICS Web bei Umstieg von MBS

EUR   60,00

Erweiterung EBICS auf EBICS Web

EUR   60,00

Nachbestellung Initial Admin Yubikey

EUR   60,00

Neue Entgelte ab 01.01.2023

Service

Entgelt

EBICS Nutzungsentgelt / EBICS Web 

EUR   9,00

*)

Einrichtung EBICS

EUR 110,00

Einrichtung EBICS bei Umstieg von MBS

EUR     0,00

Einrichtung EBICS Web

EUR 170,00

Einrichtung EBICS Web bei Umstieg von MBS

EUR   60,00

Erweiterung EBICS auf EBICS Web

EUR   60,00

Nachbestellung Initial Admin Yubikey

EUR   60,00

*) inklusive Umsatzsteuer


Auftragsarten 

Durchführungszeiten

SEPA Überweisung

bis ca. 15:30 Uhr taggleiche Verarbeitung

Auslandsüberweisung in Fremdwährung

bis ca. 11:00 Uhr taggleiche Verarbeitung

dringende Auslandsüberweisung

bis ca. 15:00 Uhr taggleiche Verarbeitung

SEPA-Lastschrift 

bis ca. 09:00 Uhr taggleiche Verarbeitung


EBICS Server URL:            https://ebics.bawag.at/ebics
Host ID:                                BAWAG


Für EBICS-2.5 nutzen Sie

E002-Hashwert AB9F59B7ACDB3EEA60C55E44C3B99D6E2890BC20B11AA2E33878F09C76274786
X002-Hashwert A7C84514811F8F1B839E2B993538746EC923624E0F3BC4E3C6CE00854CEE6BB9


Für EBICS-3.0 nutzen Sie

E002-Hashwert 12B8D005959D1D910D7E64B9495B680AEE5F4344D3D9E18C77936F1ADC21C633
X002-Hashwert 144DB5156A7D04C3D73A53E7F2A1D1D63BC8DD5DD1999AA049B9FB446833B016


Wir unterstützen aktuell die Signaturversionen A005 und A006.
 

Die eps-Überweisung ("electronic payment standard") ist das einfache und sichere Online-Bezahlverfahren für Webshop-Betreiber und Konsumenten. Es wurde von den österreichischen Banken entwickelt, um Online-Einkäufe über das sichere und vertraute Internet-Banking des Käufers abwickeln zu können.
 

Das Bezahlsystem "eps-Überweisung" ermöglicht die garantierte Abwicklung der Bezahlung von Webshop Produkten und Dienstleistungen am österreichischen sowie am deutschen Markt ohne großen technischen Aufwand. Zahlt der Kunde via eps-Überweisung, erhält der Händler eine sofortige Zahlungsbestätigung.


Haben Sie Fragen zur eps-Überweisung? 
Kontaktieren Sie uns unter: eservice-produkte@bawag.at



Sie wollen Ihren Kunden eine sichere und praktische Möglichkeit bieten, in Ihrem Webshop zu bezahlen?
Das Bezahlsystem „eps-Überweisung“ ermöglicht die garantierte Abwicklung der Bezahlung Ihrer Webshop Produkte und Dienstleistungen am österreichischen sowie am deutschen Markt – ohne großen technischen Aufwand. Zahlt Ihr Kunde via eps-Überweisung, erhalten Sie eine sofortige Zahlungsbestätigung.

Was ist die eps-Überweisung?
Die eps-Überweisung ist ein einfaches und sicheres Online-Bezahlverfahren für Einkäufe im Internet mittels Internet-Banking.

Wie Sie von der eps-Überweisung profitieren:

  • Als Händler erhalten Sie eine sofortige Zahlungsbestätigung der Käuferbank. Sie müssen nicht mehr auf den Zahlungseingang warten.
    Mithilfe der übermittelten und unveränderbaren Zahlungsreferenz kann die Zuordnung der Zahlung sofort erfolgen und die Warenlieferung oder der Download umgehend veranlasst bzw. ermöglicht werden.
  • Die eps-Überweisung beinhaltet eine „Durchführungsgarantie": D.h. geprüfte und erfolgreich entgegengenommene Zahlungsaufträge werden sofort online bestätigt und unwiderruflich durchgeführt.
  • Mit dem Bezahlverfahren eps-Überweisung erreichen Sie alle Internet-Banking-Kunden der an diesem Standard teilnehmenden Banken und öffnen somit Ihren Webshop für zahlreiche potenzielle Käufer. Die eps-Überweisung ist auch mit dem deutschen Online-Bezahlverfahren giropay verbunden. Damit erreichen Sie zusätzlich alle Internet-Banking-Kunden der deutschen Sparkassen, Raiffeisenbanken, Volksbanken und der Postbank.


Ihre Vorteile:

  • hohes Käufer- und Kundenpotenzial in Österreich und Deutschland
  • sofortige Zahlungsbestätigung der Käuferbank
  • geschlossener elektronischer Zahlungskreislauf
  • höchste Sicherheit und Datenschutz
  • keine Mindestvertragslaufzeit, kein zusätzlicher Hardwareaufwand
  • NEU: eps-Refund: eine automatisierte Möglichkeit zur Rücküberweisung der Zahlung an den Kunden


So funktioniert die eps-Überweisung für Ihre Kunden
Ihr Kunde entscheidet sich für eine Ware oder Dienstleistung aus Ihrem Webshop. Über einen Button wählt er das Bezahlverfahren eps-Überweisung aus und wird auf eine zentrale Bankenauswahlliste weitergeleitet. Nach Auswahl der Bank wird der Kunde mit dem entsprechenden Internet-Banking seiner Bank verbunden. Nach erfolgreicher Freigabe der Zahlung (mittels TAN) wird der Betrag auf Ihr Konto überwiesen. Sie und Ihr Käufer erhalten von uns eine elektronische Auftragsbestätigung.

Wie sicher ist die eps-Überweisung?
Die eps-Überweisung arbeitet mit SSL-Verschlüsselung und MD5-Fingerprinting. Die Überweisungsmaske im Internet-Banking wird automatisch mit den relevanten Zahlungsauftragsdaten befüllt (Empfänger, Betrag, Verwendungszweck) – damit sind Irrtum und Änderungen durch den Käufer ausgeschlossen und eine eindeutige Zuordnung im Zahlungseingang gewährleistet.

Welche technischen Voraussetzungen sind notwendig?
Durch die Einrichtung einer technischen Schnittstelle wird Ihr Webshop mit den Servern der beteiligten österreichischen und deutschen Banken und Sparkassen verbunden. Eine spezielle Hardwareinstallation ist nicht erforderlich. Die eps-Überweisung basiert auf dem e-payment Standard, der als XML-Schnittstelle verfügbar ist.

Was ist der eps-Refund?
Der eps-Refund ist die Rückleitung einer korrekt abgeschlossenen eps-Überweisung. Die Rückbuchung des Gesamt- oder Teilbetrages erfolgt nach bestimmten Prüfroutinen vom Händlerkonto auf das ursprüngliche Käuferkonto.

Ein Produktblatt zur eps-Überweisung finden Sie hier.

Weitere Informationen rund um eServices und die eps-Überweisung finden Sie hier.


Einkaufen im Web, ohne immer wieder aufs Neue persönliche Daten bekannt zu geben?

Im Internet-Zeitalter leider noch keine Selbstverständlichkeit. Die eps-Überweisung macht es möglich: Bei der eps-Überweisung bezahlen Sie Ihren Einkauf im gewohnten und sicheren Umfeld Ihres Internet-Bankings und müssen dem Webshop keinerlei sensible Daten übermitteln.

Was ist die eps-Überweisung?
Die eps-Überweisung ist das einfache und sichere Online-Bezahlverfahren der österreichischen Banken für Einkäufe im Internet über das vertraute Online-Banking.

Warum mit der eps-Überweisung im Internet bezahlen:

  • Höchstes Sicherheitsniveau: Der Bezahlvorgang erfolgt ausschließlich im sicheren und vertrauten Internet-Banking Ihrer Bank.
  • Schutz Ihrer persönlichen Daten: Ihr Bestellvorgang im Webshop ist strikt von Ihrem Bezahlvorgang im Internet-Banking getrennt. Ihre bankspezifischen Daten werden während des gesamten Ablaufs nie Dritten bekannt gegeben oder zwischengespeichert. Die Freigabe der Zahlung erfolgt direkt über das vertraute Internet-Banking Ihrer Bank. 
    Dem Händler werden keine sensiblen Daten bekannt gegeben.
  • Einfach & praktisch: Es ist keine zusätzliche Registrierung oder Eingabe von weiteren Zugangscodes erforderlich.
  • Grenzüberschreitend: Die eps-Überweisung ist kompatibel zum deutschen giropay. Sie können somit auch in deutschen Webshops bezahlen, in welchen Sie das gemeinsame eps-/giropay-Logo finden.


Ihre Vorteile:

  • höchstes Sicherheitsniveau & Schutz Ihrer Bankdaten
  • Nutzung Ihres gewohnten Internet-Bankings für die Bezahlung
  • keine zusätzliche Registrierung notwendig
  • einfach und praktisch in der Anwendung
  • keine zusätzlichen Kosten
  • grenzüberschreitend Österreich/Deutschland


Wie funktioniert das Online-Bezahlen mit der eps-Überweisung?

  • Wählen Sie im Webshop die Bezahlmethode eps-Überweisung aus
  • Wählen Sie in der Bankauswahl Ihre Bank aus
  • Es öffnet sich ein eigenes Fenster mit dem Login Ihres Internet-Bankings
  • Nach erfolgter Anmeldung geben Sie die Zahlung wie gewohnt frei


Warum ist die eps-Überweisung für Sie sicherer als andere Zahlungsmethoden?
Während des gesamten Ablaufs der eps-Überweisung werden Ihre bankspezifischen Daten niemals von einer dritten Stelle abgefragt oder zwischengespeichert. Von Seiten der Bank werden Ihre bankspezifischen Daten niemals an den Händler übertragen.

Weitere Informationen rund um eServices und die eps-Überweisung finden Sie hier.

Die e-Identifikation (eid) ist ein einfacher und sicherer Online-Service der österreichischen Banken, um die Richtigkeit von Kundendaten mit deren Zustimmung zu überprüfen und gegenüber Händlern/Dienstleistern zu bestätigen. 
Die e-Identifikation kann z.B. zur Legitimation, Adressdatenprüfung, Altersverifikation von Personen oder zur Überprüfung einer IBAN genutzt werden. 


Der Kunde bestätigt die Daten über sein gewohntes Internet-Banking seiner Hausbank. Zwischen dem Internet-Banking des Kunden, dem Dienstleister und den Banken sorgt eine zentrale Schnittstelle für sicheren Datenverkehr.

Folgende Daten können über eid zur Prüfung übermittelt werden:

  • Vorname
  • Nachname
  • Titel
  • Geburtsdatum (bzw. Altersverifikation ganzzahlig in Jahren)
  • Adresse (Land, PLZ, Ort, Straße/Hausnummer)
  • IBAN


Sie profitieren von

  • einer raschen elektronischen Abwicklung ohne Medienbruch ("Real-time"-Datenabgleich)
  • Rechtssicherheit bei Produkten/Services, für die ein gesetzliches Alterslimit besteht
  • der Möglichkeit, kostengünstig - mit Zustimmung des Kunden - zu Kundendaten mit bester Qualität zu kommen
  • einfacher Integration in Ihrem Webshop
  • höchster Sicherheit und bestmöglichem Datenschutz durch verschlüsselten Datenverkehr und Authentifizierung aller Teilnehmer


Ein Produktblatt zur e-Identifikation finden Sie hier.

Haben Sie Fragen zur e-Identifikation? 
Kontaktieren Sie uns unter: eservice-produkte@bawag.at